ARCHIV.

Hier werden nach und nach, in loser Reihenfolge, wichtige Nachrichten aus dem Verein veröffentlicht. Bitte beachtet, dass damit keine Spielberichte o. ä. gemeint sind. 

PREUSSEN CUP 2017.

DJK Spfr. Katernberg : VFB Essen Nord 6:5 n. E.

Die beiden A-Ligisten haben hier richtig für Furore gesorgt und standen verdientermaßen im Endspiel. In der Anfangsphase sahen die Zuschauer ein intensives Spiel. Die Katernberger hatten zwar mehr Ballbesitz, aber ohne wirkliche Torchance.  Der VFB wusste mit gefährlichem Umschaltspiel zu überzeugen.

 

Erst nach 30 Minuten kam Katernberg zum ersten Abschluss und auch der VFB hatte durch einen Kopfball und einen Freistoß gute Chancen. Die beiden Teams zeigten den zahlreichen Zuschauern aber, warum sie im Finale stehen.  Dennoch schienen die Trainer nicht zufrieden zu sein.

 

Der beste Angriff des Spiels führte direkt zur Führung. Guter Ball nach außen, Flanke von Tepe und Luca Campe bringt Katernberg in Führung. Mit dem 1:0 ging es dann auch in die Pause.

 

Direkt nach der Pause kann der VFB, der nun wacher wirkte, den Ausgleich erzielen. Eine gute Flanke von Haruna bugsiert Grüttner ins lange Eck. 

 

Die Katernberger antworteten aber nur kurz danach. Ein erneutes Kopfballtor sorgte für die Führung: Niklas Hunder konnte Katernberg in Front bringen. 

 

Der VFB wehrte sich mit allem, was da war und kam zu weiteren Chancen. 

 

Nach einem Konter konnte Katernberg auf 3:1 erhöhen. Sertac Tepe blieb eiskalt und schob ein, auch wenn der Keeper noch dran war. 

 

Danach wurde der VFB wieder stärker, aber auch hier fehlte der letzte Pass. 10 Minuten vor dem Ende war dann Zuruf zur Stelle und konnte (natürlich per Kopf) auf 2:3 verkürzen. Nur zwei Zeigerumdrehungen später: Ecke und wieder Curuk mit dem Kopf 3:3. 

 

Es sollte bei diesem Spielstand bleiben und das Elfmeterschiessen musste herhalten.

 

Hier avancierte Steffen Nass zum Helden. Er konnte drei Elfer parieren, während bei Katernberg nur einer verschoss.

 

Damit ist Katernberg Sieger des diesjährigen Preußen Cups.

 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

 

Aber auch ein Lob an den VFB, der ein wirklich gutes Turnier gespielt hat.

 

Wir wünschen beiden Mannschaften viel Erfolg in der kommenden Saison.


EHRUNGEN.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden unsere langjährigen und verdienten Mitglieder zunächst persönlich eingeladen und der Vorstand war sehr erfreut, dass so viele Personen der Einladung gefolgt sind. Einige waren leider verhindert, aber da wird sich der Vorstand etwas einfallen lassen, damit auch diese Mitglieder ihr kleines Präsent erhalten.

 

Währen der Veranstaltung wurde den Mitgliedern in persönlichen Worten gedankt und jeder bekam eine Urkunde und einen kleinen Aufsteller. Mit dieser Geste möchte sich der Verein für die jahrelange Treue bedanken und wird diese Ehrungen nun regelmäßig durchführen, denn ohne die Vorarbeit der geehrten Personen wäre alles, was wir heute haben niemals möglich gewesen.

 

Nicht viele Vereine haben Mitglieder, die einem Verein seit 70 Jahren die Treue halten und es gab bis in den späten Abend hinein viele Geschichten und Erinnerungen, die ausgetauscht wurden. Es war eins ehr gelungener Abend. 

 

Vielen Dank für alles.

 

Geehrte wurden:

  • Ingo Wojciech für 10 Jahre
  • Klaus Wuschka, Werner Ostendorf, Manfred Grawe für 20 Jahre
  • Udo Ottersbach, Rüdiger Derenthal, Manfred Szymiczek für 30 Jahre
  • Karl Heinz May, Peter Gsell, Freddy Blank, Jörg Haferkamp, Wilfried Sissy Schulz für 40 Jahre
  • Heribert Westkamp, Heinz-Jürgen Pfeiffer für 50 Jahre
  • Werner Nautsch, Manfred Körzel für 60 Jahre
  • Peter Zelesnik, Harald Kummetat, Günter Pottbrock für unglaubliche 70 Jahre

Auf dem Foto hinten v. l. n. r.: Manfred Grawe, Rüdiger Derenthal, Ingo Wojciech, Björn Sothmann, Daniel Künzel, Manfred Körzel, Werner Nautsch, Heinz Jürgen Pfeiffer, Harald Kummetat, Heribert Westkamp

vorne v. l. n. r.: Manfred Szymiczek, Udo Ottersbach, Werner Ostendorf