Mintard gewinnt.

Am Sonntag war es so weit und es fanden die Spiele 63 und 64 des Preußen Cups statt sowie ein spannendes Traditionsduell. RWO gegen RWE.

In einem munteren und intensiven Spiel konnten sich die Essener am Ende mit 3:1 durchsetzen und für Jubel bei den Essenern Anhänger sorgen.

 

 

Im Spiel um Platz 3 standen sich mit RuWa Dellwig und dem Vogelheimer SV zwei Teams aus unterschiedlichen Ligen gegenüber. Als Bezirksligist ging Vogelheim als Favorit in das Spiel und versuchte auch von Beginn an das Kommando zu übernehmen. Die Dellwiger Jungs, die am Ende sicherlich die Überraschung des Turniers waren, hielten sehr gut dagegen. Am Ende zeigte Vogelheim aber seine ganze Klasse und konnte mit 5:2 gewinnen.

Und dann war es so weit: BW Mintard gegen den VFB Frohnhausen. Einige der besten Essener Amateurspieler trafen hier aufeinander und wollten 4000 € für die Mannschaftskasse. Beide Mannschaften begannen bissig, aber Mintard konnte in Führung gehen und bekam dann noch einen zweifelhaften Handelfmeter zugesprochen. Diesen konnte Keeper Prell zwar parieren, aber von nun an war man in Unterzahl. Der Schiri hatte rot gezückt. Nur wenige Minuten nach dem Elfmeter erhöhte Mintard auf 2:0. Lierhaus und Brings, die je 2 Mal trafen zeigten sich in toller Spiellaune und entschieden das Endspiel quasi im Alleingang.

 

Nach dem 4:0 Sieg für Mintard gab es immerhin noch 2000 € für den VFB Frohnhausen, der sich im Vergleich zum letzten Jahr verbessert hat, also wer weiß was nächstes Jahr passiert und Mintard freut sich über die doppelte Summe und den Wanderpokal. Dieser wurde vom RWE-Vorsitzenden Dr. Michael Welling und dem Kreisvorstizenden Thorsten Flügel übergeben und danach kannte der Jubel keine Grenzen mehr.

Die Mannschaft von Mintard war noch bis in die Abendstunden auf unserer Anlage (am Bierwagen) und es war für alle Anwesenden ein lustiger Abend. Mintard und Preußenmitglieder hatten Spaß, haben ein Freundschaftsspiel ausgemacht und das Helfer-Team tanzte auf dem Rasen, denn wieder hat man ein Turnier geschafft.

 

 

Wir bedanken uns nochmals bei allen Sponsoren, bei allen Helfern und bei allen Mannschaften. Die positive Resonanz ermutigt uns natürlich. Wir können jetzt schon sagen: Wir sehen uns beim „Preußen Cup 2017“ und dann auch wieder mit unseren neuen Freunden, dem Turniersieger, BW Mintard.


Viertelfinale.

Nun sind auch die Viertelfinalspiele durch.

 

Unsere 1. Mannschaft traf auf RuWa Dellwig und als Fazit kann man sagen, dass nach dem Spiel gegen Kray die Frische fehlte. Dennoch war RuWa gerade in der Offensive bärenstark. Nach dem 1:0 Rückstand hätte unsere Elf durch einen Elfmeter ausgleichen können, aber Timo Diehle setzte den Ball unter die Latte. Im Gegenzug erzielte RuWa dann das 2:0 und zieht verdient ins Halbfinale ein.

Frohnhausen besiegt Katernberg zweistellig
Frohnhausen besiegt Katernberg zweistellig

Im 2. Montagspiel gab es das Duell eines Essener Bezirksligisten gegen einen Oberhausener Bezirksligisten. BW Mintard gegen den SV Adler Osterfeld und Mintard präsentierte sich in richtig guter Form. Am Ende sprang ein 3:0 Sieg heraus und damit verbunden der Sprung in die Geldränge. Für Oberhausen ist das Turnier damit beendet und wir wünschen Euch viel Erfolg für die kommende Saison und hoffen, dass wir Euch nächstes Jahr wieder begrüßen dürfen.

 

 

Am Mittwoch gab es dann zunächst ein reines Bezirksligaduell und gegen die DJK Katernberg legte der VFB Frohnhausen los, wie die Feuerwehr. Bereits nach 15 Minuten führten die „Löwen“ mit 4:0. Laskowski und drei Mal Bumbullies sorgten für eine frühe Entscheidung. Besonders Bumbullies sorgte immer für Unruhe.  Noch vor der Pause erhöhte der VFB durch Walter und erneut Bumbullies auf 6:0. Nach der Pause gab es dann das gleiche Bild. Ball nach vorne: Bumbullies 7:0. Zwischenzeitlich erzielte Katernberg auch noch einen Treffer: Philipp Hollweg verkürzte auf 1:7, aber der VFB wurde nicht müde. Am Ende hieß es  11:1 und Bumbullies erzielte 7 Treffer.

Im letzten Viertelfinale trafen die Sportfreunde Altenessen 18 auf den Vogelheimer SV.

 

Der Favorit war klar die Mannschaft vom Lichtenhorst und ging auch schnell mit 2:0 in Führung, aber 18 gab sich nicht auf und konnte durch Durmus verkürzen. El Hammadi hätte, per Seitfallzieher, den Ausgleich erzielen können, aber der Ball ging knapp drüber. In der 73. Erzielte Björn Barke das 3:1 für Vogelheim und im Gegenzug gab es indirekten Freistoß für 18 im Strafraum und Usluer staubte zum 2:3 ab. Jetzt wurde es spannend, aber Vogelheim schlug eiskalt zurück und konnte am Ende mit 5:2 gewinnen und steht im Halbfinale.

Tag 8.

Am heutigen Tag begannen die Spiele mit der Gruppe E. Auf dem Kunstrasen traf Holsterhausen auf Mintard und auf dem Aschenfeld spielte der SV Leithe gegen SGA.

 

Die beiden Bezirksligisten lieferten sich in Halbzeit 1 ein Duell auf Augenhöhe. Zur Pause konnte Mintard mit einer 1:0 Führung in Front gehen. Dies war dann auch der Endstand. 

Leithe und SGA trennten sich friedlich schiedlich mit 0:0. Damit stehen Mintard und Tus im Achtelfinale.  Wir bedanken uns bei den anderen beiden Teams für die Teilnahme.

In der folgenden Gruppe standen sich mit Frintrop und Vogelheim  zwei Bezirksligisten sowie mit SGS und Ballfreunde 2 A-Ligisten gegenüber. Der Vogelheimer SV kann sich deutlich mit 3:0 durchsetzen und steht damit in der nächsten Runde, gefolgt von den Ballfreunden, denn die Jungs von der Hagenbecker Bahn konnten mit 1:0 gewinnen. Die Orangenen sind somit eine der positiven Überraschungen des Turniers. 

In der Gruppe G gab es dann ein Kuriosum, denn Arminia Klosterhart verzichtet auf die Teilnahme am Achtelfinale, da man zu viele verletzte Spieler hatte. Dadurch war Haarzopf schon als Gruppensieger im Achtelfinale und das Endergebnis gegen Kolsterhardt spielte keine Rolle mehr.

 

Spannender war es da in der Partie Tura gegen Nord, denn auf einmal konnten beide in die nächste Runde einziehen. Mit den Verantwortlichen wurde besprochen, dass es bei einem Unentschieden ins Elferschiessen gehen soll. Der VFB Nord ging früh in Führung und hatte das Heft in der Hand. Am Ende gewann der VFB mit 5:1

In der letzten Gruppe ging es richtig eng zur Sache, denn hier konnten noch drei Mannschaften weiterkommen. Altenessen 18 traf auf unsere 2. Mannschaft und spielte eine solide Partie. Bei der 0:3 Niederlage zog sich unsere Truppe aber dennoch achtbar aus dem Turniergeschehen zurück.

 

Das Parallelspiel zwischen Tus 84/10 und Adler Osterfeld war sehr spannend. Osterfeld konnte eine 1:0 Führung recht lange halten und kurz vor dem Ende auf 2:0 erhöhen


Tag 6.

Am heutigen Tag standen sich am letzten Spieltag der Gruppe A die ESG und Katernberg 19 sowie der ESC Preußen und Adler Oberhausen gegenüber.

 

Bei sehr heißen Temperaturen ging es nicht mehr für alle Mannschaften um Alles. Aber die DJK Katernberg setzte sich relativ souverän mit 2:0 gegen die ESG durch und zieht als Gruppenzweiter ins Achtelfinale ein.

 

Gruppensieger wird der ESC Preußen. Nach einem 1:1 gegen Adler Oberhausen hat unsere Mannschaft 7 Punkte auf dem Konto.

In der Folgegruppe traf BVA auf AL Arz und konnte zur Pause eine 2:0 Pausenführung herausspielen. Auch im 2. Durchgang dominierte BVA das Geschehen im A-Liga Duell. Am Ende sprang ein deutlicher 6:0 Sieg. Am Ende sollte es aber dennoch leider nicht reichen.

 

Das Parallelspiel zwischen dem ESC Rellinghausen und Winfried Kray war dazu da, um den Gruppensieger zu ermitteln. Erst in der 2. Halbzeit ging Rellinghausen, mit einem wunderschönen Freistoßtor in Führung. Der Ausgleich war nicht minder schön. Nach einem Freistoß sprang der Ball vom Pfosten zurück und ein Abstauber sorgte dann für den 1:1 Endstand.

 

Somit ergeben sich die ersten Achtelfinalpartien:

 

Sonntag, 11 Uhr: ESC Preußen : Winfried Kray

Sonntag, 15 Uhr: ESC Rellinghausen : DJK Katernberg 19.

 

 

Wir möchten uns besonders bei den Mannschaften bedanken, die heute ausgeschieden sind und hoffen, dass wir uns im kommenden Jahr wieder sehen.


Tag 4.

Der Sonntag fing etwas verregnet an, aber dennoch waren die Organisatoren schon um halb neun vor Ort und haben angefangen den Tag vorzubereiten. Es sollte sich lohnen, denn auch mit kleineren Schauern, wurde das Wetter dann doch noch ganz gut und es fanden einige Zuschauer den Weg auf unsere Anlage.

 

Im ersten Spiel des Tages standen sich dann in der Gruppe C der FC Kray II und der FC Karnap gegenüber. Hier konnte der FC Kray den ersten Sieg im Turnier einfahren und die Jungs von der Lohwiese mit 4:1 besiegen. 

 

Auch in der Gruppe D gab es nur ein Spiel. Adler Union traf auf RuWa und musste nach 8 Minuten den Rückstand durch ein Eigentor hinnehmen. Diese bedeutet am Ende auch den 1:0 Endstand. 

Tus konnte knapp gegen SGA gewinnen
Tus konnte knapp gegen SGA gewinnen

In den ersten Parallelspielen begegneten sich die letztjährigen Aufstiegskonkurrenten Tus Holsterhausen und SG Altenessen. Hier behielt Tus mit 2:1 die Oberhand. Es war ein sehr spannendes und intensives Spiel von beiden Mannschaften.

 

Außerdem traf BW Mintard auf den SV Leithe und wurde der Favoritenrolle gerecht. Am Ende setzte sich der Favorit relativ klar mit  3:1 durch.

 

In der Gruppe F gewann Vogelheim deutlich gegen die Ballfreunde, die sich wie gestern schon teuer verkauften. Am Ende hieß es 4:1 für den VSV und den Ballfreunden blieb eine weitere Überraschung verwehrt. Parallel dazu setzte sich der SC Frintrop mit 2:1 gegen die SGS durch. Nachdem der SC bereits 2:0 führte konnte die SGS per STrafstoß verkürzen, aber am Ende stand man mit leeren Händen da.

 Unser Nachbar VFB Nord bekam es dann mit dem Landesligisten Klosterhardt zu tun, verkaufte sich erneut gut und unterlag dann mit 0:2. Letztendlich  war die Oberhausener Mannschaft zu stark, aber der A-Ligist hat sich nicht versteckt.

 

Haarzopf gegen Tura hingegen war ein Duell auf Augenhöhe. Am Ende konnte Sus mit 2:1 gewinnen, wobei man auf ein kurioses Tor zurückblicken kann, wo sich Torwart und Verteidiger nicht ganz einig waren.

 

In der letzen Gruppe unterlag unsere 2. Mannschaft mit 0:9 gegen Adler Osterfeld. Gegen einen Bezirksligisten, der Pokalsieger in Oberhausen ist, aber auch keine Schande. Auch das gestrige Spiel gegen den Bezirksligisten 84/10 steckte noch in den Knochen, aber man muss auch akzeptieren, wenn der Gegner besser ist.

 

Das andere Spiel zwischen 84/10 und 18 endete 1:1 und als neutraler Zuschauer sah man hier einen spannenden Kick, indem alles hätte passieren können. Am Ende war es der späte Ausgleich für Altenessen, der für großen Jubel sorgte. 


Tag 3.

VFB Nord : SuS Haarzopf 0:1
VFB Nord : SuS Haarzopf 0:1

Auch heute standen an der Seumannstraße wieder einige Spiele an.

 

In der Gruppe E machten Mintard und SGA den Anfang und Mintard konnte mit 3:0 die Oberhand behalten. Im Parallelspiel trennten sich der SV Leithe und Tus Holsterhausen 1:1

Vogelheim und Schönebeck sowie Ballfreunde und SC Frintrop machten den Auftakt in der Gruppe F. Während sich Vogelheim souverän mit 4:0 durchsetzen konnte, musste der andere Bezirksligist mit leeren Händen gehen, denn die Ballfreunde gewannen mit 2:1

 

Die Gruppe G ist eine der interessantesten und Tura begann stark gegen Klosterhardt und ging sogar in Führung. Am Ende war der Landesligist dann doch eine Nummer zu groß und setzte sich mit 5:1 durch. Der VFB Nord war gegen Haarzopf die bessere Elf und hatte die klareren Chancen. Am Ende gewann Haarzopf mit 1:0.

ESC II : Tus 84/10 endet 0:4
ESC II : Tus 84/10 endet 0:4

Auch in der Gruppe H gab es eine kleine Überraschung denn Altenessen 18 gewann mit 1:0 gegen den Oberhausener Bezirksligisten Adler Osterfeld mit 1:0. Die Reserve der Gastgeber unterlag zur gleichen Zeit mit 0:4 gegen Tus 84/10.

Danach griff die Gruppe A wieder ins Geschehen ein und die 1. Mannschaft des ESC schlug DJK Katernberg mit 3:1 und zieht in die Hauptrunde ein, während sich Adler Oberhausen und die ESG mit 1:1 trennten.

 

Den Abschluss des Tages machte dann die Gruppe B. Der ESC Rellinghausen wurde der Favoritenrolle gerecht und konnte mit 5:0 gewinnen, auch wenn manchmal die Durchsagen der Torschützen nicht stimmten ;) Winfried Kray und BVA trennten sich 3:3, nachdem der neue Bezirksligist mit 3:1 führte. Ein bärenstarker Marcel Schwarze, der alle 3 Treffer für BVA erzielte, sorgte mit einem schönen Freistoß in letzter Sekunde für den Ausgleich. 


Tag 1.

Der 1. Tag des Preußen Cup stand an und die Organisatoren waren etwas nervös, auch wegen des Wetters. Am Nachmittag nieselte es leicht. Das sollte zu mindestens halten. Im Gegensatz zum Zelt der Turnierleitung, welches dem Wind zum Opfer gefallen ist.

 

Kleine Fehler in den Preislisten wurden gekonnt geändert und unser Orga-Team strahlte die nötige Ruhe aus. So langsam entwickelt sich Routine, aber wir sind uns sicher das die Besucher anständig versorgt wurden. 

SAT1, Soccerwatch, div. Zeitungen. Alle wollten wissen wieso, weshalb, warum. Unser 2. Vorsitzender Björn Sothmann stand allen geduldig Rede und Antwort, denn dieses Turnier ist etwas Besonderes und Wichtiges für unseren Verein.

 

Wir waren positiv überrascht, wie viele Zuschauer den Weg zur Seumannstraße  am 1. Tag fanden, aber es hatte sich gelohnt, denn es gab tolle Spiele zu sehen.

In der Gruppe A präsentiert von reisegenie.de konnte sich der Gastgeber mit 2:1 gegen die ESG durchsetzen und DJK Katernberg besiegte Adler Oberhausen ebenfalls mit 2:1.

 

Die Gruppe B präsentiert von WartezoneTV hatte vor allem in einem Spiel Tore zu bieten. Die DJK Winfried Kray besiegte AL ARZ mit 6:0 und zeigte an diesem Tag den besten Fußball. Im Parallelspiel gewann ESC Rellinghausen, der Titelverteidiger, mit 1:0 gegen BV Altenessen. BVA zeigte aber ein gutes Spiel und hielt das Geschehen lange offen.

 

Wir freuen uns schon auf den 2. Tag und weitere spannende Spiele.


Das Turnier.

Liebe Sportsfreunde, liebe Trainer, liebe Zuschauer, liebe Mitglieder,

 

bereits zum 2. Mal in Folge ist es uns gelungen den „Preußen-Cup“ auf die Beine zu stellen. Als Nachfolger des Kabelcom-Cups haben wir im letzten Jahr eine sehr positive Resonanz erhalten und uns allen war schnell klar, dass wir dieses Turnier im Essener Fußball etablieren wollen.

 

In diesem Jahr hätten wir auch mit 40 Mannschaften starten können, aber leider würde das unsere Kapazitäten sprengen. Aber, was ist nicht ist kann ja noch werden.

 

Wir freuen uns, dass so viele Mannschaften bereit sind einen großen Teil ihrer Vorbereitung bei uns zu absolvieren und hoffen, dass alle Teams mit Spaß bei der Sache sind und sich niemand verletzt. Auch beim Preußen-Cup steht der Fair-Play Gedanke im Vordergrund und sollte von allen Mannschaften gelebt werden.

 

Im letzten Jahr haben wir viele spannende Spiele gesehen und mit dem ESC Rellinghausen einen verdienten Sieger gehabt, der natürlich auch in diesem Jahr wieder dabei ist. Diesmal mit einem anderen Trainer. Ganz schön große Fußstapfen.

 

In diesem Jahr werden ein paar Sachen anders sein, als im Vorjahr. Am Finaltag werden wir die Veranstaltung an den ASB-Wünschewagen abtreten, so dass uns dann nur die Turnierleitung obliegt. Dazu finden Sie mehr im Innenteil.

 

Außerdem treffen am 30.07. die Traditionsmannschaften von Rot Weiß Essen und Rot Weiß Oberhausen aufeinander, wo sich viele Fußballlegenden wiedersehen werden und dann werden wir sehen, was die Jungs noch drauf haben.

 

Außerdem wird es ein Abschiedsspiel geben, was sich die Vorstandskollegen überlegt haben und ich freue mich sehr über dieses Spiel und auch hier wird es einen kleinen Bericht im Innenteil geben.

 

Ein großes Dankeschön geht an unseren 2. Vorsitzenden Björn Sothmann, der sich fast 1 Jahr lang ins Zeug gelegt hat, um das alles auf die Beine zu stellen und natürlich Danke an die zahlreichen Helfer, die sogar Ihre Urlaubs- und Dienstpläne auf das Turnier abgestimmt haben.

 

Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg und allen Zuschauern eine angenehme Zeit auf unserer Sportanlage.

 

Mit sportlichem Gruß,

D. Künzel

1. Vorsitzender