spielberichte.

4:1 gegen AL ARZ Libanon

13.09.2020 I Seumannstraße

Tore: Örnek, Secgin, Hoffmann, Etscheid

Ab sofort gibt es auch wieder Spielberichte zu den Spielen der #Ersten. Diese werdet Ihr immer montags hier und auf der Homepage finden.

Gestern stand bereits der 2. Spieltag an und nachdem man Saloniki mit 4:0 besiegt hatte, war man sich sicher, dass es heute nicht einfacher wird. Trainer Schröder hatte sich den Gegner aber angesehen und wusste, dass man sich auf viele lange Bälle einstellen muss und hinten sicher stehen sollte, um nicht hinterherzulaufen.

 

Die Dreierkette, um Spielführer Yildirim, stand sattelfest und ließ nur wenig zu. Allerdings fehlten uns im Spiel nach vorne Ideen und Tempo. Es wurde viel zu planlos agiert, daher sieht die Mannschaft in der Halbzeit, trotz Führung auch eher unzufrieden aus.

Es sollte auch bis zur 36. Minuten dauern, ehe Kaan Örnek (#KÖ20) das erlösende 1:0 erzielen konnte. Sein Ball war eigentlich als Flanke gedacht, wobei Experten behaupten er habe gesehen, dass der Keeper etwas vor dem Kasten steht.

 

Nur 7 Minuten später kann sich Keeper Fioretti einen Scorer-Punkt gutschreiben, sein langer Ball auf Madani wurde gut verarbeitet und die Flanke fand Kai Hoffmann, der per Kopf auf 2:0 erhöhte. Der Pausenstand sorgte zwar für Ruhe, aber die Art und Weise, wie gespielt wurde gefiel den Jungs nicht. Die Ansage war klar: Es muss nachgelegt werden, denn das ist ein trügerisches Ergebnis, daher war es sehr gut, dass in der 53. Minute Kenan Secgin zur Stelle war und auf 3:0 erhöhte.

 

Es gab im gesamten Spiel auch mehr Chancen, aber wir möchten hier ein Lob an den gegnerischen Keeper aussprechen, der sicherlich der beste Mann des Gegners war.

 

Nach einem Stellungsfehler oder einer missglückten Abseitsfalle war dann auch unser Keeper chancenlos und der Gast verkürzte in der 72. Minute auf 1:3. Unsere Jungs wussten aber das man hier nicht nachlassen darf und so konnte Nils Etscheid (powered by ETS 😉) in der 80. Minute wunderschön auf 4:1 erhöhen, als er den Keeper mit dem rechten Fuss (den er kaum zum Stehen gebrauchen kann) überlupfte und aus unmöglichen Winkel traf.

 

Am Ende steht die Mannschaft nun bei sechs Punkten und an der Spitze. Das ist eine tolle Momentaufnahme. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Am kommenden Sonntag geht es zuhause gegen den Bader SV.

  

Aufstellung: Fioretti – Yildirim, Frieg, El Zein (53. Ekin) – Madani, Örnek, Sieminiecki, Parisis (66. Käßmann), Secgin (53. Etscheid) – Hoffmann (66. Nasse), Benvenuti