Halle 2017.


15.01. Erste ist raus.

Gestern fand die zweite Runde der Hallenstadtmeisterschaft statt und einige ESC´ler dachten die Gruppe sein einfach als die erste Runde. Am Ende sollte es für unsere sehr junge Mannschaft nicht reichen. Zum Teil standen 5 Mann auf dem Feld, die alle höchstens 20 waren. Also ein lehrreiches Turnier.

 

Winfried Kray 2:4

Gegen den Bezirksligisten sahen die Preußen-Anhänger einen engagierten Auftritt und es war mehr drin, als das Ergebnis aussagt. Wer weiß, was passiert wäre wenn der Pfosten, beim Schuss von Kai Hoffmann, nicht im Weg gewesen wäre und Jerome Glenz besser abgeschlossen hätte.

Tore: Kai Hoffmann, Nico Käßmann

 

FC Stoppenberg 2:2

Was war das denn bitte? Fast die gesamte Spielzeit über war keines der Teams komplett. Immer wieder unnötige Zeitstrafen und eine rote Karte für Stoppenberg, sorgten für reichlich Hektik. Unsere Überzahlsituationen wurde aber schlecht ausgespielt und lediglich einmal ausgenutzt. Genug Chancen waren aber da. Mit der Schlusssirene hätten wir noch den Siegtreffer erzielen können…

Tore: Günney Karabulut, Semir Bosnjakovic

 

SV Kray 0:2

Über das Spiel ist schnell berichtet: Es war schlecht. Viele Fehler sorgen dafür, dass wir zu Recht verlieren und den Krayern den Vortritt in Richtung Hallo lassen müssen. Bis auf einen Pfostenschuss von Kai Hoffmann gab es hier nicht viele gute Aktionen, daher kann die Mannschaft in Kürze mit der Vorbereitung beginnen kann. 


Zweite Runde.

Bereits am kommenden Sonntag geht es in der Halle weiter und unsere Mannschaft bekommt es mit Kray 04 (A-Liga), dem FC Stoppenberg (B-Liga) und den Jungs von Winfried Kray (Bezirksliga) zu tun. 

 

Eine spannende Gruppe auf die sich alle freuen. "Wir haben unser Ziel bereits erreicht. Aufgrund der Gruppenkonstellation wollten wir auch beim 2. Wochenende dabei sein und jetzt sehen wir mal, was unsere jungen Wilden so hinbekommen" freut sich Trainer Schröder auf die 2. Runde.


Erste Runde geschafft.

Am Sonntag griff unsere Mannschaft in das Geschehen der Hallenstadtmeisterschaft ein und zeigte, wie jedes Jahr, zwei Gesichter. In unseren Augen war diese Gruppe, mit zwei A-Ligisten und zwei Bezirkligisten eine der stärksten Gruppen dieser Vorrunde. Dennoch wollte Trainer Schröder gerne weiterkommen.

 

Nach dem ersten Spiel gegen Werden-Heidhausen sah man in unseren Reihen erst einmal lange Gesichter. Wir wollten aber nicht vergessen, dass der älteste Spieler 26 war und ein Großteil um die 20. Im 2. Spiel gegen Steele zeigte unsere Truppe eine geschlossene Leistung und kkonnte verdient die drei Punkte einfahren.

 

Im letzten Spiel gegen Bezirksligaprimus Burgaltendorf unterlag man zwar, aber vorher hatte Burgealtendorf die Gegner abgeschossen, so dass wir mit der kämpferisch guten Leistung zufrieden sein konnten und in die nächste Runde einziehen konnten.

 

ESC : Werden-Heidhausen 1:5

Tor: Käßmann

 

ESC : Steele 2:1

Tore: Hoffmann (2)

 

ESC : Burgaltendorf 1:2

Tor: Stock

 

#FORZAESC


Am kommenden Sonntag wird es wieder "ernst". Die 1. Mannschaft steigt in das Geschehen der Essener Hallenstatdmeisterschaft ein, die erstmals direkt zusammen mit dem ehemaligen Kreis 12 gespielt wird. Wir hatten das Glück, dass unser Team der Halle Bergeborbeck zugelost wurde. Das war dann aber auch alles an Glück, denn mit dem SC Werden Heihausen (A-Liga), Burgaltendorf und Steele (beide Bezirksliga) haben wir eine richtig gute Gruppe bekommen, aber drei Teams kommen weiter und das ist auch dieses Jahr wieder das Ziel.

 

Das erste Spiel beginnt um 11:54 Uhr..